Mittwoch, 24. April 2019, 22:34 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Viragoforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 9. Februar 2019

Beiträge: 72

Dein Bike: XV535SH 1995

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Marktoberdorf

1

Sonntag, 31. März 2019, 21:56

Allgemeine Fragen zur Bereifung (Beispiel XV535)

Servus,


Ja, dieses Thema wurde schon in einigen Foren - auch hier - behandelt, allerdings sind all diese Beiträge wie ich sehe schon sehr alt und inzwischen kann die Sache ja wieder ganz anders aussehen. Wie schon zu vermuten ist, benötige ich für meine XV535SH ein paar neue Schlappen, die alten Bridgestones sind zwischen ein und zwei Jahrzehnten alt, auf denen wage ich mich keinen Meter weit auf die Straße. Ich habe das Thema einfach mal unter Allgemein eingestellt, da dieses Thema ja alle Modelle was angeht.


Was ich bisher durch ältere Beiträge herausgefunden habe ist, dass Bridgestones zwar oft gekauft werden (oder wurden?), aber wohl nicht die besten sein sollen. Metzler soll wohl schlecht sein, Avon dagegen einigermaßen gut. Die beste Kritik habe ich allerdings zu den Michelin Commander II und Heidenau K65 gelesen. Nun finde ich allerdings auf den gängigen Seiten für Reifen die Commander II nur für hinten, vorne werden mir da nur die Pilot Active angeboten. Gibts die etwa nicht mehr? Bei den Heidenau finde ich das Profilmuster irgendwie... unschick. Welches Modell für vorne und hinten ist euer Favorit? Zwei unterschiedliche Hersteller möchte ich nicht, das würde mein Perfektionismus nicht akzeptieren. :-)


Die Reifengrößen bringt mich auch noch zum Grübeln. Hinten scheint 140/90 -15 die normale Größe zu sein, wobei es auch zugelassene Modelle mit 150er Breite gibt. Für vorne gibt es gleich vier Angaben. 90/90 -19, 100/90 -19, 3 -19 und 3,25 -19. Ich vermute mal, dass 90/90 und 3 bzw. 100/90 und 3,25 das gleiche bedeuten sollen, oder irre ich mich da? Dazu wäre gut zu wissen, in wiefern sich das Fahrverhalten Verbessert oder verschlechtert, wenn man die jeweils breiteren Schlappen aufzieht. Breitere Reifen fordern mehr Schräglage in Kurven wie ich gelesen habe, fällt das in diesem Fall stark auf? Wie sieht es mit einer Kombi aus 100/90 und 140/90 bzw. 90/90 und 150/90 aus? Welche Erfahrungswerte zur Reifengröße könnt ihr da von euch geben?


Und meine dritte Frage: Schlauch ja oder nein? Hängt das nur vom Reifenmodell ab? Falls es ein schlauchloser Reifen ist, kann man trotzdem einen rein machen? Was hätte das für Vor- Nachteile?



Ich hoffe es kommen hier einige brauchbare Erfahrungswerte zusammen, die mir bei der Auswahl der Reifen helfen. :topgif:




Und nun an alle, die noch wach sind :17:

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Beiträge: 941

Dein Bike: XV 535 Red Crow

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Köln

2

Montag, 1. April 2019, 08:40

Moin also die Frage ist ja nicht Schlauch ja oder nein, unsere Felgen lassen TL also Schlauchlos nicht zu.
Un da ist es auch kein Problem einen Schlauch in einen TL Reifen zu machen.
Ich fahre Avon 90/90 vorne und 150/90 hinten und bin bis jetzt begeistert, der 150 er passt so gerade in die Schwinge.
Bei 90/90 vorne bekommst du Probleme beim Einbau da solltest du den Schraubenkopf links hinten von der Fenderbefestigung etwas abschleifen um genau die stärke die diese Halterung/Führung der Tachowelle hat, das gilt besonders wenn man beim einbau alleine ist.
Bei den 100 ern müssen die Schrauben raus kein Platz.
Der Größenunterschied zur Serienbereifung ist ja nicht so gewaltig das da jetzt Probleme mit den Kurven auftreten werden.
Aber im Vergleich zu den alten Brückensteinen sind die neuen einfach super gewesen.
Nun ist es auch so das jeder ein anderes Fahrverhalten sein eigen nennt was für mich passt kann für dich Furchtbar sein und da gibt es noch andere Faktoren. :HM: :HM: :HM:
Grüße aus Köln

Stefan

Gehirn ist keine Seife, es nutzt nicht ab bei Gebrauch........

Registrierungsdatum: 10. November 2018

Beiträge: 181

Dein Bike: Virago 535 2YL 1993

Wohnort: Rheinland

3

Montag, 1. April 2019, 09:25

...wir haben uns jüngst für die Heidenau K 65 entschieden. Die Kritiken sind durchgängig gut - sehr gut und schön ist auch, dass es ein heimischer Hersteller ist.

Den Avon hatte ich auch im Blick.

fr

The Voice

Teammitglied

Registrierungsdatum: 20. August 2009

Beiträge: 2 633

Dein Bike: Virago XV 535 3BR

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Am schönen Niederrhein

4

Montag, 1. April 2019, 09:50

:16: Lukas


Zunächst einmal sei vorweg gesagt :

Für das Fahrverhalten sind nicht nur die Reifen relevant,
u.a. auch die Fahrwerks-Abstimmung und natürlich die Fahrweise.
Daher auch die unterschiedlichsten Erfahrungswerte der jeweiligen Benutzer.

Ich zB. habe von Metzeler (schmierten wie Sau) auf Bridgestone gewechselt, bin äußerst zufrieden damit
und das bei meiner sagen wir mal recht flotte Fahrweise. ;-)


Zu den Zahlen:
Die 1. Zahl steht für die Reifenbreite
,, 2. für die Höhe in % gemessen zur Reifenbreite.
,, 3. für den Durchmesser (Zoll)

Die 1.Zahl in der 3er Angabe (zB. am Frontreifen) ist Angabe in Zoll,
also quasi identisch mit der 10er bzw. 100er Angabe.

Zur Reifenbreite:
Mit einen breiteren Reifen bekommst Du in der Regel
einen besseren Geradeauslauf, was sich recht deutlich bei Längsrillen
bemerkbar macht.

Meine Bereifung: Vo. 100/90-19 Hi. 150/90-15
Was die Schräglage im Verhältnis zur Reifenbreite betrifft, schau dir doch mal die Unterschiede bei
der Moto GP in der 3er, 2er, und GP Klasse an.
Ob das allerdings bei unseren Choppern eine große Rolle spielt ?
Ich bezweifle das mal.

Die Reifenbindung wurde ja aufgehoben,
Du benötigst nur noch die Freigabe des Reifenherstellers.


Für eine Schlauchlose Bereifung benötigst Du die entsprechenden Felgen,
wobei ich nicht sicher bin ob es die für die 535er gibt.

Das war dann mal wieder ein weiterer Beitrag zur never-ending Story :-)

Hoffe ich konnte hiermit ein wenig weiter helfen,

und...


Die :bkgr: zum Gruß: Roy
Girls like Diamonds
Guys like Chrome
_________________________________________
Leben und leben lassen / Live to Ride, Ride to Live
_______________________________________

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »The Voice« (1. April 2019, 09:56)


Registrierungsdatum: 9. Februar 2019

Beiträge: 72

Dein Bike: XV535SH 1995

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Marktoberdorf

5

Montag, 1. April 2019, 11:05

Servus,

ja die normale Bezeichnung von Reifengrößen ist mir bekannt, nur die Angabe in Zoll (3 -19 bzw. 3,25 -19) habe ih zuvor noch nie gesehen.

Das mit den Schlauchlosen Reifen habe ich irgendwo mal gelesen, deshlab die Frage. Wenn die normalen Felgen der 535 nicht dafür gemacht sind ist das Thema ja schonmal abgeschlossen.

Was die Reifengröße angeht werde ich mal schauen, was ich aktuell drauf habe. Tendiere aber eher zu breiter Bereifung hinten, vorne überlege ich mir noch.

Herstellerauswahl ist somit für mich schonmal auf Avon, Michelin und eventuell Heidenau eingeschränkt. Über die Brückensteine habe ich einfach zu viel schlechtes gelesen, von Metzler ganz zu schweigen. Und mehr Auswahl gabs ja glaube ich auch nicht, wenn ich mich recht entsinne.

Registrierungsdatum: 9. Februar 2019

Beiträge: 72

Dein Bike: XV535SH 1995

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Marktoberdorf

6

Montag, 1. April 2019, 18:39

SO,

nachdem ich mir das ganze erhältliche Angebot nochmal angeschaut habe, und nun einen klaren Überblick habe, bleibt eigentlich nicht mehr viel Auswahl. Aufgrund schlechter Kritik scheiden Metzeler, Bridgestone und Dunlop aus. Die Heidenau werde ich trotz der guten Bewertungen nicht nehmen, da sie mir optisch einfach so gar nicht gefallen. Heißt bleiben nur noch Michelin und Avon. Über beide bisher nur positives gehört, der Commander 2 soll allerdings ungeschlagen sein. Mein Problem mit Michelin: Den Commander 2 gibts nur für hinten. Und auch nur in 140er Breite. Vorne müsste ich dann ein anderes Modell aufziehen, finde ich etwas doof. Somit tendiere ich eher zu Avon. Da habe ich jetzt nur noch zwei unterschiedliche Sätze.

Avon Cobra - 100/90 -19 und 150/90 B15
Avon Cobra Chrome - 100/90 -19 und 140/90 -15

Cobra Chrome ist das neuere Modell. Sieht mega heiß aus, soll wohl auch besser sein (gibt jedoch noch keine Erfahrungswerte da neues Modell). Wäre etwas schmäler und wäre im Gegensatz zum alten Modell ein Diagonalreifen ohne Gürtel (hat der Gürtel in diesem Fall irgendeinen Vor- oder Nachteil?).

Registrierungsdatum: 10. Juni 2015

Beiträge: 907

Dein Bike: XV 1100 Virago (Else)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Dorsten

7

Dienstag, 2. April 2019, 09:10

Moin!

Da dieses Thema schon 732 mal hier im Forum durchgekaut wurde, weise ich auf die SuFu hin und ausserdem solltest du beachten, ob du eine Freigabe für eine von dir gewünschte

Mischbereifung bei den Reifenherstellern auch tatsächlich bekommst. Na ja, vielleicht ist ja das Aussehen der Reifeninnenseiten auch noch entscheidend.


Viel Spaß beim Basteln und Gruß aussem Pott vom Robsche :74: :48:
Robsche = Vizekreismeister im dumm rumstehen

Registrierungsdatum: 4. Juni 2007

Beiträge: 1 891

8

Dienstag, 2. April 2019, 10:26

. . . evtl. gibt es ja ein Wunschprofil . . . .

Na ja, vielleicht ist ja das Aussehen der Reifeninnenseiten auch noch entscheidend.

. . . :70: . . . :26:
.
Forever young

Registrierungsdatum: 9. Februar 2019

Beiträge: 72

Dein Bike: XV535SH 1995

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Marktoberdorf

9

Dienstag, 2. April 2019, 18:15

Moin!

Da dieses Thema schon 732 mal hier im Forum durchgekaut wurde, weise ich auf die SuFu hin und ausserdem solltest du beachten, ob du eine Freigabe für eine von dir gewünschte

Mischbereifung bei den Reifenherstellern auch tatsächlich bekommst. Na ja, vielleicht ist ja das Aussehen der Reifeninnenseiten auch noch entscheidend.


Viel Spaß beim Basteln und Gruß aussem Pott vom Robsche :74: :48:
Haha... ha. Ne, eigentlich doch nicht so witzig. Ist das denn so verwerflich, dass ich auf das Aussehen des Profils achte? Ich meine so ne Chopper (besonders in dem Zustand, wie meine ist) ist für mich nicht nur etwas zum Spaß haben sondern um drauf zu schauen und sich der Optik zu erfreuen. Und anders als beim Auto machen die Reifen da halt viel aus. Manch einer achtet auf sowas halt nicht so sehr, ich schon. Wenns um reine Funktion geht hätte ich auch nicht letztes Wochenende an zwei ganzen Tagen das Ding zerlegt, sauber gemacht, poliert bis die Finger weh getan haben und alles wieder fein säuberlich zusammengesetzt. :69:

Und was das Thema mit der Suchfunktion betrifft: Ich habe kein einziges Thema wie dieses hier gefunden, welches nicht bereits ein paar Jahre alt ist. Und wie schon ganz oben geschrieben, die Herstellerqualitäten ändern sich über die Jahre teilweise sehr stark, von daher wollte ich aktuelle Empfehlungen und keine uralten. Danke trotzdem für... Ach ne, hast ja keine einzige meiner Fragen beantwortet. :70:


Grüße aus dem aktuell noch sonnigen Allgäu :71:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Impressum