Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:30 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Viragoforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 12. August 2018

Beiträge: 20

Dein Bike: bisher noch nichts ^^

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Riedstadt

1

Montag, 13. August 2018, 15:48

Virago Beratung gesucht

Hallöchen nochmal :)

die ein oder anderen haben meinen Vorstellungsthread bereits gelesen, ich wurde nett darum gebeten die allgemeinen Fragen doch hier aufzumachen, das mach ich nun hiermit.

Wie bereits gesagt, suche ich Virago - Erfahrung, da ich mir wahrscheinlich eine Zulegen werde. Die Maschinchen liegen in meinem Preisbreich, man bekommt recht günstig schon gut erhaltene und sie ist schön tief für die Leute mit kurzen beinen ^^

Fragen die jetzt noch offen sind:

-500er /700er / 1000er was ist zu Empfehlen, macht auf lange Sicht mehr Sinn - ich werde Viel & Ganzjahresfahrer sein, allein und hauptsächlich Landstraße. Ich habe fast das Gefühl das die 500er auf Dauer zu wenig PS hat, und ich schnell das Gefühl zu "mehr" bekommen könnte, da ich bereits in der FS auf einer 72ps Maschine fahre... wie seht ihr das? Sind die Zahlen dahingehend eher täuschend oder ist das ein berechtigtes Stirnrunzeln?
-Welche "Tücken" sind typisch bei den Viragos, ist zu beachten? GIbts wie im Willkommensthread bereits erwähnt vll. Schwächen die in neueren BJ bereits behoben sind?

-Welches max EZ-Jahr sollte sie haben bsp. nichts unter BJ95? oder gibts da keine Grenze?

und zu guter Letzt:

-Wieviel max. KM sollte eine gebr. nicht überschreiten damit ich daran noch lange Freude habe ?
Vielen Dank ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chunky2014« (13. August 2018, 15:49)


Registrierungsdatum: 29. März 2017

Beiträge: 348

Dein Bike: XV11003LP

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Taucha

2

Montag, 13. August 2018, 19:04

Schätzelein, 500, 700 und 1000er sind Uraltmodelle, tw. Vorgänger der Virago. Die gängigen heißen 535, 750 und 1100er. Gestern, ich mit meiner 11er und der Kumpel mit seiner 535er, sind wir recht weit gefahren. Es harmoniert wunderbar, ohne Probleme. Die kleine ist sehr leicht und spritzig und viel mehr Gas hätte ich sonst auch nicht gegeben. Wenn die Kleine auf der Bahn bei 150 fast am Ende ist kann man mit der Großen schon noch vorbeischnipsen. Auf Dauer fährt man eh langsamer, den Winddruck müsste man sonst wollen. Aber kurzeitig ist das sowas von geil, wie die losrammelt, ich will kein anderes Mopped!
Bei der 535er gibt es ein Baujahr :69: , könnte ´98 sein :69: ! Problem Anlasserfreilauf bei den älteren, sollte es schon umgerüstet sein dann isses Wurscht.
Die 11er hatte bis ´93 Gussräder, ab ´94 Speichenräder und später gab es beides wahlweise. Die Bremsen sind verschieden, je nach Radart, besser oder schlechter scheint es da nicht zu geben. Ab ´96 gab es Abgasrückfürungsgedöns, sollte sie damit nicht gut laufen, kann man das rückbauen, das soll sogar legal sein.
Die 750er ist der 11er so ähnlich, dass ich sie nicht beschreibe.
Hat man eine 11er mit über 100000km kann sie noch sehr lange laufen, aber kaufen würde ich sowas nicht. Weniger ist mehr, viele km geht nur mit guter Wartung einher und bei dem Alter kann keiner wissen, was andere gemacht haben.
Ich rate dazu, bei der Probefahrt mal die Hände kurz vom Lenker zu nehmen, um den Geradeauslauf zu testen. Ein bisschen krumm sind wohl die meisten, aber einstellbar ist da nichts, weil Kardanantrieb. Noch was, viele haben ein jaulendes Getriebe, was technisch eigentlich kein Problem ist, aber wenn es unangenehm ist, das machen nicht alle gleichlaut. In diesem Sinne, such dir was schönes raus, der Markt ist da.
LG :7: Wolf
Ehrlich märt am längsten.

Registrierungsdatum: 12. August 2018

Beiträge: 20

Dein Bike: bisher noch nichts ^^

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Riedstadt

3

Dienstag, 14. August 2018, 08:08

Ah mein thema doch wieder gefunden, gestern abend hatte ich es kurz gesucht und nicht gefunden :58:

Danke für die Ausführliche Beschreibung.

Das Problem mit dem Anlasserfreilauf, viele sagen, wenns schon umgerüstet ist, ists kein Problem mehr.

Könnte ich an einer wo das noch nicht passiert ist, einfach umrüsten oder ist das ein größerer Aufwand.

Sofern ich richtig gesehen habe, sind die schäden die durch dieses Problem entstehen doch schon beachtlich...

wenn man es vermeiden kann, wäre schön.

Wie siehts mit dem Ladestromregler aus, auch dieses Bauteil habe ich bei Virago schwächen öfter mal fallen hören?

Danke, ich weiß dass die neuen xv535 etc heißen, 500er,700er etc schreibt sich halt schneller ^^

Registrierungsdatum: 10. Juni 2015

Beiträge: 923

Dein Bike: XV 1100 Virago (Else)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Dorsten

4

Dienstag, 14. August 2018, 12:39

Moin Chunky!

Die "großen" Viragos, 750er und 1100er sind von ziemlich gleicher Bauart. Ich selber fahre eine '96er 3LP, XV1100 mit Speichenrädern. Die habe ich mit einem Einzelsitz, Dragbar-Lenker und vorverlegten Fußratsen versehen.

Das passt ganz gut bei meiner Körpergröße von 178cm. Durch den Einzelsitz ist die Sitzposition allerdings ein Stück nach unten gerutscht, so das ich vorsichtig sein muß, wenn ich im Auenland parke, das die
Halblinge nicht mir meinem Moped abhauen. :1: :70:

Was mir an der 1100er gefällt, ist die Kraft von unten raus. Du kannst praktisch ab 1500 Touren am Gas-Hahn drehen und da kommt auch was. Da ich noch einen MSR-Auspuff (mit "E"-Nummer) verbaut habe, hört sich das auch noch recht geil an. So sieht mein Moped aus:



Die 1100er ist natürlich etwas teurer aber wartungsmäßig total einfach zu handhaben.

Viel Spaß beim Aussuchen und Gruß aussem Pott vom Robsche :74: :48:
Robsche = Vizekreismeister im dumm rumstehen

Registrierungsdatum: 12. August 2018

Beiträge: 20

Dein Bike: bisher noch nichts ^^

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Riedstadt

5

Dienstag, 14. August 2018, 13:08

Schickes Maschinchen haste dir da aufgebaut, glückwunsch. :74:

Registrierungsdatum: 24. April 2018

Beiträge: 17

Dein Bike: Yamaha XV 1100 Virago

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Westerwald

6

Mittwoch, 15. August 2018, 13:55

Hi Robsche,
So sieht mein Moped aus:
Hübsch!
Dazu hab ich ein paar Fragen:
- Welchen Lenker (und Riser) hast du verbaut?
- Musstest du beim Lenkerumbau irgendwas verlängern?
- Welche Spiegel sind das und vibrieren die?

Hintergrund: Für den Winter möchte ich bei meiner auf einen geraden Lenker wechseln, möchte aber nicht unbedingt alles mögliche verlängern müssen. Und die Spiegel, die ich gerade dran hab (vom Vorbesitzer) vibrieren echt ekelhaft...

Gruß,
Bernhard.

Registrierungsdatum: 14. März 2009

Beiträge: 1 497

Dein Bike: XV1100 3LP mit ca 350.000km XJ600S und Honda MTX

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Halle/Saale

7

Mittwoch, 15. August 2018, 17:14

Da kann ich Dir weiterhelfen. Am Besten machste es so daß es zu Deiner Anatomie passt. Also nicht nach "Auge" kaufen, sondern draufsetzen, Arme dahin, wo man sich gut fühlt und danach den Lenker kaufen. Kaufst Du nach Auge, sieht es vielleicht todschick aus , ist aber auf Langer Strecke eine Qual. Kaufst Du nach Anatomie, kann das Ganze durchaus anders aussehen, als du jetzt glaubst, das kann sonstwas werden, gibt aber auch nach mehr als 500km am Stück noch ein gutes Gefühl im Kreuz.
Bei mir wurde es ein Fehling Dragbar mit 6" Risern, der Bekannte hatte das Gleiche mit 4" drauf.

Wenn Du einen Fehling Dragbar (LD9) auf LSL Riser (LR1) mit 4" Höhe packst, dann kannst Du die originalen Züge und Bremsleitungen verwenden und der Lenker kommt gerade so am Tank vorbei. Weniger als 4" schlägt am Tank an.

Mit 6" Risern wie ich die habe musste es etwas länger werden....alles. Also Kupplungsseil, Gaszüge und Bremsleitung.

Bremsleitung würde ich generell mal mitmachen, gleich auf Stahlflex umrüsten, haste Ruhe für immer und kostet nicht die Welt. Kann man sich ja auch auf Länge konfektionieren lassen. Züge verlängern kostet auch nicht die Welt...ich glab damals kostete ein Gaszug in Stahlflex mit +15cm irgendwas um die 25€ das Stück, der Kupplungszug 30...die Bremsleitungen als Komplettset rund 100

Die Riser waren mit 159€ am Teuersten, gefolgt von den Kellermännern im Lenkerende mit 89 das Stück....
So sieht das seit rund 250.000km bei mir aus.

Wer Andern eine Bratwurst brät, hat meist ein Bratwurstbratgerät ! :71:

Registrierungsdatum: 24. April 2018

Beiträge: 17

Dein Bike: Yamaha XV 1100 Virago

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Westerwald

8

Mittwoch, 15. August 2018, 17:19

Danke für deine Tipps!

Dann kann ich die Tage mal Teile raussuchen und das Sparschwein füttern. Blinker hab ich schon umgebaut. Hab jetzt Highsider ARC vorne und hinten. Lemke ist jetzt das nächste und dann ggf. noch der Umbau auf Einsitzer...

Registrierungsdatum: 12. August 2018

Beiträge: 20

Dein Bike: bisher noch nichts ^^

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Riedstadt

9

Mittwoch, 15. August 2018, 18:04

Danke Second2None für deine Beitragsantwort in meinem Vorstellungsthread.

Im Prinzip konnte ich mich in deiner Antwort wiederfinden... die ganze Zeit überlege ich: was ist das richtige für Dich... und alle haben irgendwie Vorteile und auch Nachteile.
Neu ist toll und schön und neu eben...wahrscheinlich weniger Reparaturen die ersten Jahre, weniger Anfälligkeit etc. !vermutlich!

ist aber auch teuer und mit hohen kosten verbunden, dazu wird die Eigenwartung durch die viele Elektronik und den wenigen Platz bei neuen Mopeds erschwert.

Alt ist meist günstiger, bietet oft nicht viel weniger Komfort (bis auf digi Tacho, ABS ... aber wer braucht das schon zum Überleben :D) ist aber eben auch schon älter, anfälliger, teileversorgung fraglich in der zukunft...
Kollege hat eine Transalp im Angebot die er verkauft, nur ein Halter, 157.000km, neu TÜV für ein Taui. ... aber eben auch 157.000km... ist aber für mich wahrscheinlich im urzustand etwas zu hoch... sitzhöhe 85cm und ich komm nur mit einem fuß voll auf den boden... kann man wenn man sich dafür entscheidet, sicher runterpolstern etc..

Registrierungsdatum: 24. April 2018

Beiträge: 17

Dein Bike: Yamaha XV 1100 Virago

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Westerwald

10

Mittwoch, 15. August 2018, 18:07

Neu ist toll und schön und neu eben
Ja, das stimmt wohl. Allerdings schmerzt ein Umfaller bei einer neuen Maschine auch deutlich mehr als bei einer gebrauchten. Das war für mich auch noch ein entscheidendes Argument...

Registrierungsdatum: 12. August 2018

Beiträge: 20

Dein Bike: bisher noch nichts ^^

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Riedstadt

11

Mittwoch, 15. August 2018, 18:32

jap, das kommt natürlich aufjedenfall dazu.. sollte man sich legen, tuts bei einer neuen richtig weh... wo man bei einer alten sagt: na ist halt passiert... kann man versuchen zu fixen und wenns nicht geht... auch nicht dramatisch...

Registrierungsdatum: 14. März 2009

Beiträge: 1 497

Dein Bike: XV1100 3LP mit ca 350.000km XJ600S und Honda MTX

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Halle/Saale

12

Mittwoch, 15. August 2018, 23:01

Viel zu viel Elektronik steckt für mich da drinnen....

Wenn ich sehe, mit was für einen Sensorenscheiss man die neuen Motorräder überfrachtet hat...und da auch alles nur noch Bussysteme sind....ne danke....ich will nicht erst einen Diagnoselaptop anschließen, um dann irgendwelche Ventile elektronisch zu öffnen, um die Bremsflüssigkeit raus zu bekommen....

Ich hab ernsthaft sogar mal drüber nachgedacht, sollte es je zum Ausfall der Zündbox kommen, die Virago auf Unterbrecherzündung umzubauen...da braucht man rein theoretisch bloß die Grundplatte vom Trabbi nehmen....und muss sich um einen Nocken Gedanken machen.
Wer Andern eine Bratwurst brät, hat meist ein Bratwurstbratgerät ! :71:

Registrierungsdatum: 12. August 2018

Beiträge: 20

Dein Bike: bisher noch nichts ^^

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Riedstadt

13

Donnerstag, 16. August 2018, 07:21

ja das ist eben einer der großen Nachteile, Eigenwartung ist dann fast unmöglich, es sei denn man hat entsprechende Geräte und im Extremfall noch die Ausbildung dazu, das entsprechend zu diagnostizieren.

ne... so ne alte chromige Virago ist schon echt sehr sehr schick. Die würde mir sehr gut gefallen, sollte ich tatsächlich eine schöße schießen können, würde ich mich auch gern mal an forentreffen / fahrten nach entsprechender Einfahrzeit beteiligen :72:

Registrierungsdatum: 10. Juni 2015

Beiträge: 923

Dein Bike: XV 1100 Virago (Else)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Dorsten

14

Donnerstag, 16. August 2018, 10:28


Hübsch!
Dazu hab ich ein paar Fragen:
- Welchen Lenker (und Riser) hast du verbaut?
- Musstest du beim Lenkerumbau irgendwas verlängern?
- Welche Spiegel sind das und vibrieren die?

Hintergrund: Für den Winter möchte ich bei meiner auf einen geraden Lenker wechseln, möchte aber nicht unbedingt alles mögliche verlängern müssen. Und die Spiegel, die ich gerade dran hab (vom Vorbesitzer) vibrieren echt ekelhaft...

Gruß,
Bernhard.


@Second2None:

- Das ist die komplette obere Brücke einer 750er. Die hat die längeren Riser und man kann eine Dragbar, bei mir LSL 70269 verbauen, ohne das du an den Tank stößt. Das hat den Vorteil, das du nicht teuer Riser kaufen mußt, sondern einfach die Brücke wechselst. Plug 'n Play sozusagen.
- Weiterhin habe ich, wie der Eierhals rät, natürlich Stahlflex-Bremsleitungen, bei mir von MELVIN in anthrazith verbaut. Kannste die Serienlänge bestellen, da dieser Umbau ohne Verlängerungen auskommt.
- Die Spiegel sind von Tante Louise und die gibts in chrom und schwarz und passen durch das zweite Gelenk auch auf die originalen Lenkerarmaturen der Virago.
- Ich fahre die originalen Griffe der Virago und habe die nur etwas verbessert: Chromendstücke ab, aussen gerade abgeschnitten und die dicken Lenkerendgewichte von der Tante in Chrom verbaut. Sieht so gut aus, wie das Original, funktioniert aber besser.

In der Hoffnung, gehilft zu haben, :1: :70: verbleibe ich mit einem Gruß aussem Pott vom Robsche :74: :48:
Robsche = Vizekreismeister im dumm rumstehen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Impressum