Samstag, 25. Oktober 2014, 18:01 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Viragoforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

xv_chopper

unregistriert

1

Dienstag, 21. September 2010, 09:22

Vergaserreiniger - welcher ist der Beste?

Hallo,
ich weiss, Ultraschallreinigung soll ja das Beste sein.
Aber da ich ungern die Vergaser herausprokeln und zerlegen will, möchte ich zuerst die Säuberung mit Vergaserreiniger versuchen.
Nun gibt es ja Benzinzusätze oder solche, die direkt bei laufenden Motor angewendet werden (Wynn Wynn's).
Was ist das bessere?
Und wer kann welches Produkt empfehlen (Liqui Moly MTX, Wynns Wynn's, Motul, Profi Fuel Max [Polo/Louis])?
Danke
Hand zum Gruße
:18:
Mark

XV-Eddie

Teammitglied

Registrierungsdatum: 22. Februar 2009

Beiträge: 4 279

Dein Bike: XV 750 SE, XJ 550

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Mannheim

2

Dienstag, 21. September 2010, 10:57

Hi Mark,
ich weiß nicht, ob die Benzinzusätze heute besser sind,
aber bis vor 6 Jahren kannte ich nur Probleme damit,
und seitdem nehme ich sie nicht mehr.
Die haben Dreck gelöst, aber nicht beseitigt.
Gruß. Eddie.
-
Reparieren ist ganz einfach. Du brauchst nur etwas mehr Ausdauer als der Fehler.

Nina

Administrator

Registrierungsdatum: 21. Mai 2007

Beiträge: 7 884

Dein Bike: Die Motte - XV535

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Kreis Kleve

3

Dienstag, 21. September 2010, 10:59

Hi
Also mal nicht darauf bezogen das ich Ultraschallreinigungen mit/ohne Zerlegung anbiete, bin ich eher gegen diese "Spülmittelchen"
Die Problematik ist dabei leider häufig das Du "wenn du denn etwas löst" ganz fix eine Verschlimmbesserrung erreichen "kannst" weil sich Partikel lösen und sich ein Stück weiter (spätestens an einem Engpass) wieder absetzen.
Muß nicht, kann aber und da höre sogar ich mal auf die alten Haasen
Abgesehen davon mag ich mir so nen Pamp nicht durch den Brennraum jagen
Das mag aber Jeder handhaben wie er mag
Wenn Du denn etwas selbst machen willst würde ich Dir empfehlen das Teil auszubauen, zu zerlegen und soweit möglich dann von Hand mit Reiniger zu behandeln und mit Druckluft abzupusten
Wenns nicht zu arg ist, sollte das einiges bewirken :topgif:
Die kleinen Dichtsätze kosten auch nicht viel (17-25€ Stück) , sofern Du keine Schäden an Düsen etc findest (größerer Satz 24-30€ Stück)
Das bringt auf die Dauer wahrscheinlich mehr
... liebe Grüße


"Ich war als Erste hier.... also darf ich auch meckern... "

Registrierungsdatum: 21. September 2010

Beiträge: 975

Dein Bike: xv750es, cm185t und andere baustellen

Geschlecht: Männlich

Wohnort: remscheid

4

Donnerstag, 23. September 2010, 18:43

hallo,
ich nehme immer petroleum, das klappt super.
nur gummiteile solltest du nicht darin einlegen.
gruß didi.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . warum ich so dick bin?
na weil ich jedes mal Kaffee und Kuchen bekomme wenn ich mit Deiner Frau geschlafen habe!

XV-Eddie

Teammitglied

Registrierungsdatum: 22. Februar 2009

Beiträge: 4 279

Dein Bike: XV 750 SE, XJ 550

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Mannheim

5

Donnerstag, 23. September 2010, 23:28

Hallo Didi.
Er wollte nichts einlegen. Er wollte das Wynns-Zeug verfeuern.
:-)
Petroleum ist gut für Lampen, weniger für Motoren.
:4:
Gruß. Eddie.
-
Reparieren ist ganz einfach. Du brauchst nur etwas mehr Ausdauer als der Fehler.

Registrierungsdatum: 21. September 2010

Beiträge: 975

Dein Bike: xv750es, cm185t und andere baustellen

Geschlecht: Männlich

Wohnort: remscheid

6

Freitag, 24. September 2010, 07:10

Hallo Didi.
Er wollte nichts einlegen. Er wollte das Wynns-Zeug verfeuern.
:-)
Petroleum ist gut für Lampen, weniger für Motoren.
:4:


tja, sollte wohl besser bis zu ende lesen.
petroleum ist nicht nur für lampen gut, zum reinigen von motorteilen und vergasern ist das zeug auch klasse.
gruß didi.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . warum ich so dick bin?
na weil ich jedes mal Kaffee und Kuchen bekomme wenn ich mit Deiner Frau geschlafen habe!

Registrierungsdatum: 21. Juli 2009

Beiträge: 942

Dein Bike: Yamaha TDM 850

Geschlecht: Männlich

Wohnort: LK Hildesheim

7

Freitag, 24. September 2010, 10:03

Hallo XV Chopper.........

Ich benutze den System fuel clean von H.G. und bin sehr zufrieden.

http://www.hein-gericke.de/technik/pfleg…ger-200-ml.html

Sollte es eine kleine verschmutzung sein reicht das zeug allemal aus.Ist zumindestens erstmal günstiger wie Ultraschall Reinigen.
Wenn der Vergaser richtig doll verschmutzt ist bringt meiner meinung auch kein Ultraschall Bad etwas dann müßte der Vergaser in ein Säurebad danach läuft alles prima.
Hatten das jetzt bei einer XV 535 die stand sehr lange und der Vergaser war sehr dreckig Grünspanablagerungen usw. Da hat Ultraschallreinigen nix gebraucht .Erst nach dem Säurebad hat man gesehen was mit Ultraschall nicht wegzubekommen war.Danach lief die Karre wie am ersten Tag.

Petrolium würde ich nicht empfehlen da können die Gummiteile schon drunter leiden wie zb: Vergasermembranen Dichtungen Schläuche Benzinfilter .Also dann besser mit dem H.G. oder Tante Louise Zeug ausprobieren .Bei mir hat es geholfen und ich werde auf das Zeug zurückgreifen im Winter.

Mfg
Michael
Lieber mit Freunden in der Hölle feiern, als mit Arschlöchern durch den Himmel fliegen !!!

Registrierungsdatum: 21. September 2010

Beiträge: 975

Dein Bike: xv750es, cm185t und andere baustellen

Geschlecht: Männlich

Wohnort: remscheid

8

Freitag, 24. September 2010, 10:52

Petrolium---- da können die Gummiteile schon drunter leiden wie zb: Vergasermembranen Dichtungen Schläuche Benzinfilter


habe ich oben aber auch aesagt.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . warum ich so dick bin?
na weil ich jedes mal Kaffee und Kuchen bekomme wenn ich mit Deiner Frau geschlafen habe!

xv_chopper

unregistriert

9

Freitag, 24. September 2010, 11:37


dann müßte der Vergaser in ein Säurebad danach läuft alles prima.

Was für Säure nimmst Du denn?
Und: Kann ich Petroleum für die Motoraussenreinigung nehmen, da sind ja auch Dichtungen?

PS. Kann es sein dass wir uns kennen?
Wohne in Elze....
Hand zum Gruße
:18:
Mark

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xv_chopper« (24. September 2010, 11:42)


Registrierungsdatum: 21. September 2010

Beiträge: 975

Dein Bike: xv750es, cm185t und andere baustellen

Geschlecht: Männlich

Wohnort: remscheid

10

Freitag, 24. September 2010, 12:09

wenn du den motor oder teile abwaschen möchtest brauchst du dir keine gedanken um gummis und dichtungen machen.
nur wenn du etwas über mehrere stunden "einlegen" willst sollten alle gummiteile ab sein.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . warum ich so dick bin?
na weil ich jedes mal Kaffee und Kuchen bekomme wenn ich mit Deiner Frau geschlafen habe!

XV-Eddie

Teammitglied

Registrierungsdatum: 22. Februar 2009

Beiträge: 4 279

Dein Bike: XV 750 SE, XJ 550

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Mannheim

11

Freitag, 24. September 2010, 12:14

Hallo, falls euch interessiert, wie ich´s mache, bitte:
535 Vergaser. Funktion und Reinigung. I.
Gruß. Eddie.
-
Reparieren ist ganz einfach. Du brauchst nur etwas mehr Ausdauer als der Fehler.

Registrierungsdatum: 21. Juli 2009

Beiträge: 942

Dein Bike: Yamaha TDM 850

Geschlecht: Männlich

Wohnort: LK Hildesheim

12

Freitag, 24. September 2010, 12:38

Hallo XV Chopper........

Keine Ahnung ob wir uns kennen bin aber gestern durch Elze gefegt.Hatten gestern eine Bodenwerder Tour mit Fähre in Gronde.War sehr sehr schön.
Also Ich habe den Vergaser nicht in ein Säurebad gelegt das hat die Yamaha Werkstatt in Hildesheim gemacht .Ich habe die sachen nur komplett wieder zusammen gebaut und den Vergaser eingebaut.
Also wenn du mal lust hast können wir uns mal Treffen und ne Runde drehen. Passe mich mit meiner ZZR auch gerne einem Chopper an. Muß also keine Rennen fahren eine gemütliche ausfahrt ist für mich immer schöner.Gestern waren wir 3 Biker und eine Anfängerin die ist dann in der Mitte gefahren und ich habe mir das mal alles schön angeschaut. Habe ihr nachher beim Zwischenstop tips gegeben wie sie es besser machen kann.Also in der Kurve Bremsen sowas geht gar nicht. Versetzt fahren in einer Gruppe usw. zum schluß war es schon besser. Nagut sie ist sehr unsicher und absoluter Schräglagenverweigerer bedeutet Roter Berg sagt dir bestimmt was da ist sie die einzigste die ich kenne die in einer Kurve nicht kippt, :-) also gerade um die Kurve fährt .Aber alles nicht so schlim wenn man es weiß ist das alles kein Thema.Sie hatte ihren Spaß für ihren Man und mich war es anstrengend aber auch ganz nett.

So zu deinem Thema ...........
Wenn der Vergser nur leicht verharzt ist also noch einigermaßen läuft dann ist dieses Zeug schon ganz OK und eben günstiger wie ein Ultraschall bzw. Säurebad. Mit Petrolium würde ich garnix machen an der Maschine da ich wirklich nicht weiß wie agressiev das Zeug ist. Bremsenreiniger oder Vergaserreiniger sind da denke ich die bessere lösung.

Ps: Das von Eddy ist schon superklasse beschrieben.Nur denke ich ein Laie wird sich da nicht so wirklich rantrauen wenn man nicht so die ahnung hat.

Mfg
Michael
Lieber mit Freunden in der Hölle feiern, als mit Arschlöchern durch den Himmel fliegen !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Shilorangermike« (24. September 2010, 12:41)


Nina

Administrator

Registrierungsdatum: 21. Mai 2007

Beiträge: 7 884

Dein Bike: Die Motte - XV535

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Kreis Kleve

13

Freitag, 24. September 2010, 15:16

Ich klink mich mal aus
Sagt mal bescheid wer den ersten Vergaser, bzw Teile davon gekillt hat
... liebe Grüße


"Ich war als Erste hier.... also darf ich auch meckern... "

xv_chopper

unregistriert

14

Sonntag, 26. September 2010, 14:09

Hi
Eddies Anleitung ist super, aber ob das Zusammenbauen richtig klappt bei mir? :36:
Auseinander geht ja recht einfach :-)
Ich kam auch das Thema, weil meine Kiste vor meinem Kauf in drei Jahren nur 4-5 Mal benutzt wurde und ich von Verharzung/ Verdreckung ausgehe.
Der Motor zieht eigentlich gut hoch, aber ab 5000-5500 U/Min beginnt das leichte Ruckeln/ Stottern.
6000 U/Min erreicht er nicht. (Max. wäre 7000 U/Min.)
Geschwindigkeitsmäßig ist höchstens 140 km/h nach Tacho drin. (aufrecht sitzend, max km/h nach Papieren knapp 165 km/h).
Kerzen, Öl, Filter und Lufi sind neu.
Ich kann es mir auch einfach machen und die SE in eine Werkstatt bringen.
Nur da bin ich mit Ausbau, Zerlegen, Reinigen, Einbau und Einstellen/Syncronisieren ein paar Euronen los.
Und ich habs momentan nicht so Dicke.
Hand zum Gruße
:18:
Mark

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xv_chopper« (26. September 2010, 14:09)


XV-Eddie

Teammitglied

Registrierungsdatum: 22. Februar 2009

Beiträge: 4 279

Dein Bike: XV 750 SE, XJ 550

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Mannheim

15

Sonntag, 26. September 2010, 23:25

....aber ob das Zusammenbauen richtig klappt bei mir?...
Sicher nicht, Mark. Jedenfalls nicht nach "der" Anleitung.
Du brauchst für deine SE
eher das hier:
Vergaser Hitachi HSC 40 (5 G 5) Reinigung und Funktion.
:4:
Ist zwar noch nicht fertig, aber demnächst geht´s weiter.
Gruß. Eddie.
-
Reparieren ist ganz einfach. Du brauchst nur etwas mehr Ausdauer als der Fehler.

xv_chopper

unregistriert

16

Montag, 27. September 2010, 16:08

Mensch Eddie, ich ziehe meinen Hut (wenn ich einen hätte).
Nein im Ernst, RESPEKT !!!
Echt super.
Wäre nett, wenn Du mal Bescheid gibst, wenn Du's fertig hat.
Vielleicht probiere ichs dann doch mal....
Hand zum Gruße
:18:
Mark

Rennvan

Fahrer

Registrierungsdatum: 16. Mai 2013

Beiträge: 36

Dein Bike: XV 750 Virago US Model

Wohnort: Hagen

17

Donnerstag, 27. März 2014, 20:50

Sorry das ich den noch ausgrabe, lege die Schaufel auch gleich wieder weg, versprochen ;-)
Hatt denn auch einer so eine spitzen Anleitung für ne XV 750 4LP? Meine läuft wie´n Sack Nüsse über 3000 Touren und zieht nich die Wurst vom Teller. Ich wollte jetzt den großen Gaserrep-Satz einbauen, allso sämtliche Düsen, Dichtungen, Nadel etc. wechseln. http://www.ebay.de/itm/350653094849?_trk…K%3AMEBIDX%3AIT Der VB hatt da drin einiges vergnaddelt, die LG Stellschrauben habe ich nur eine bisher rausbekommen die andere ist total vergnaddelt. Dies Röhrchen wo die Hauptdüse drin sitz soll auch neu (weiß net wie´s heißt) und keinen Plan wie´s raus geht. Meine letzten Gaser hab ich vor 15 Jahren zerlegt, bin also etwas aus der Übung :61:
Ist ja schon nen Krampf die Gaser überhaupt erst mal auszubauen :33: Da kriegt man ja Knoten in den Fingern.
Tuning ist, mit dem Geld das wir nicht haben, Teile zu kaufen die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen!

Ich weiß wie Asphalt schmeckt!

Manchmal ist das Licht am Ende des Tunnels auch nur ein entgegenkommender Zug.

Nina

Administrator

Registrierungsdatum: 21. Mai 2007

Beiträge: 7 884

Dein Bike: Die Motte - XV535

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Kreis Kleve

18

Donnerstag, 27. März 2014, 21:06

Hi
Kann ich Dir was günstiger anbieten... http://www.ng-warenhandel.de/product_inf…---BJ88-97.html

Aber nun zum Thema...
Sprüh mal beide LL-Schraubenbereiche mit WD40 ein, die die du bewegen kannst, mal damit bewegen das das WD 40 eine bessere Chance hat in die Gewindegänge zu kriechen und schön über Nacht einweichen
Auf der Gegenseite = Drosselklappe hast Du ein kleines Loch - wenn Du eine Insolinspritze oder dergleichen organisieren kannst, auch da rein, bis es wieder raus läuft und einwirken lassen

Dein "Röhrchen" wird ausgeschoben - na ja, ich benutze im Grunde einen abgeschnittenen Schraubendreher (flacher Kopf also) und einen kleinen Hammer (Vorher die Membranen raus, sonst sind die Nadeln Schrott)
... liebe Grüße


"Ich war als Erste hier.... also darf ich auch meckern... "

Nina

Administrator

Registrierungsdatum: 21. Mai 2007

Beiträge: 7 884

Dein Bike: Die Motte - XV535

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Kreis Kleve

19

Donnerstag, 27. März 2014, 21:07

PS. welches BJ ist deine genau?
... liebe Grüße


"Ich war als Erste hier.... also darf ich auch meckern... "

Rennvan

Fahrer

Registrierungsdatum: 16. Mai 2013

Beiträge: 36

Dein Bike: XV 750 Virago US Model

Wohnort: Hagen

20

Donnerstag, 27. März 2014, 22:09

Meine ist ne 94er. Die eine LL Schraube hatt schon keinen Schlitz mehr. Evtl muß ich die anbohren um einen Linksdreher anzusetzen. In welche Richtung ausschlagen? Richtung Nadel oder Düse?
Tuning ist, mit dem Geld das wir nicht haben, Teile zu kaufen die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen!

Ich weiß wie Asphalt schmeckt!

Manchmal ist das Licht am Ende des Tunnels auch nur ein entgegenkommender Zug.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rennvan« (27. März 2014, 22:16)



Impressum